Partnerschaften




Partnergemeinde Piensk, Polen

Im Jahre 1992 entstanden mit der Planung einer gemeinsamen Kläranlage Beziehungen zwischen der polnischen Gemeinde Pieńsk (Penzig) und unserer Gemeinde. 1994 wurde die Kläranlage auf der polnischen Seite von beiden Gemeinden errichtet und leistet noch heute wichtige Dienste. Im August 2000 wurde ein Partnerschaftsvertrag abgeschlossen, der die wirtschaftliche und kulturelle Zusammenarbeit vertiefen und ausbauen soll. Dazu findet jährlich ein Brückenfest der Gemeinden Pieńsk und Neißeaue statt. Für 3 Tage werden die Gemeinden direkt durch eine Brücke über die Neiße verbunden. Gemeinsam treibt man Sport, spielt, tanzt und lädt zum evangelisch-katholischen Gottesdienst ein.

Die geschichtlichen Aufzeichnungen für Pieńsk gehen bis in das Jahr 965 zurück. Hier siedelten sich Böhmen, Tschechen, Meissner und Wettiner an. Im 13. Jahrhundert kamen deutsche Siedler aus Stuttgart, Franken und Thüringen. Es entstanden neue Dörfer und der deutsche Name Penzig. Nach dem deutsch-französischen Krieg 1870-71 begann man mit dem Aufbau der Glasindustrie und dem Lehmabbbau. So festigte sich der Standort Penzig. Am 7. Juli 1962  wurde Pieńsk das Stadtrecht auferteilt und siebzehn Jahre später ein Stadtwappen zugesprochen. Heute ist Pieńsk Regierungsbezirk. Zur Stadt und Gemeinde Pieńsk gehören die Dörfer Stojanów (Penzighammer), Bielawa Dólna (Niederbiehlau), Lasów (Lissa), Zarka nad Nysa (Sora), Zarki Srednie (Kesselbach), Dluzyna Górna (Oberlangenau), Dluzyna Dólna (Niederlangenau) und Bielawa Górna (Oberbiehlau).

Joomla templates by a4joomla